Am vergangenen Samstag begrüßten die Igels die Sportvg Feuerbach in der heimischen Gamigstraße. Das Hinspiel gegen das Tabellenschlusslicht aus Stuttgart konnten die Dresdner furios mit 27:3 gewinnen. Trainer Schütze konnte zudem wieder auf einen breiten Kader setzen, sodass ein torreiches Spiel garantiert schien.

Das Spiel begann wie erwartet mit viel Ballbesitz für die Hausherren. In den ersten Minuten kamen die Igels immer wieder gut vor das Tor der Stuttgarter, scheiterten aber entweder am Torhüter der Gäste oder am eigenen Unvermögen, das leere Tor zu treffen. In der 11. Spielminute war es dann so weit. Die Igels gingen mit Iven Teßmann in einen Konter, der den Ball in den Slot der Feuerbacher passte, von wo ein Verteidiger der Gäste den Ball unglücklich ins eigene Tor legte. Das schien der ersehnte Dosenöffner für die Igels gewesen zu sein, denn bereits eine Minute später war es Tobias Krzenciessa, der durch einen Pass die gesamte Abwehr der Stuttgarter überspielt, sodass der wiedergenesene Til Robert Franke nur noch einschieben brauchte. In Minute 14 erhöhten die Igels auf 3:0, wieder durch Til Robert Franke, der durch Eric Stein bedient wurde. Kurz vor Ende des ersten Drittels schnürt selbiger den Hattrick und traf zum 4:0 Pausenstand, die Vorlage kam diesmal von Sturmpartner Bruno Haltenorth.

Doch erst im 2. Drittel begann das richtige Torfestival für die Igels. Bereits in der ersten Minute erhöhten die Dresdner auf 5:0, mussten aber postwendend den 5:1 Anschlusstreffer hinnehmen. Maarten Mittmann hatte die passende Antwort auf diesen Gegentreffer und erhöhte bereits nach 20 Sekunden auf 6:1. Ab Mitte des zweiten Drittels hatten die Igels dann endgültig das Tor der Stuttgarter gefunden und schossen binnen drei Minuten satte 5 Tore. Auch das Timeout der Gäste half nicht, den Torrausch der Igels zu stoppen. Bis zum Ende des Drittels konnten die Igels ihre Führung zu einem komfortablen 14:1 ausbauen.

Das letzte Drittel begann wieder mit einem wahren Torreigen für die Igels. Binnen der ersten sechs Minuten konnten die Igels bis auf 20:1 davonziehen. Erwähnenswert dabei waren vorallem die Treffer von Jonas Neumann und Philipp Schramm, die jeweils ihr erstes Saisontor erzielen konnten. Im Fall von Jonas Neumann war es sogar das erste Tor im Dress der Igels. In der zweiten Hälfte des letzten Abschnittes nahmen die Dresdner etwas das Tempo raus und kamen nur noch zu drei weiteren Toren. Die nicht aufgebenden Gäste kamen zum verdienten Anschlusstreffer, sodass schlussendlich ein verdientes 23:2 zu Spielende auf der Anzeigetafel aufblinkte.

Die Igels zeigten gegen das Tabellenschlusslicht aus Stuttgart erneut eine sehr torreiche Partie, sodass bereits jetzt 109 geschossene Saisontore auf Seiten der Dresdner stehen. Trotz des hohen Ergebnisses muss man Feuerbach für eine kämpferische Leistung bis zum Schluss loben. Best Player auf Seiten der Igels wird Til Robert Franke, welcher hervorragend von seiner Verletzung zurückgekommen ist. Das nächste Spiel für die Igels findet erst im Februar statt, es steht die schwere Auswärtsfahrt nach Rennsteig auf dem Programm.

Alle Bilder der Partie findet ihr in unserem Flickr-Album