Zwei komplette Reihen standen der zweiten Mannschaft für das Spiel gegen den USV TU Dresden II zur Verfügung.
Mit dem Ziel, den Tabellenersten ein wenig zu ärgern, starteten die Igels ins Stadtderby. Die Verteidigung konnte zwar zunächst alle Angriffe des Gastgebers vereiteln, musste jedoch innerhalb von zwei Minuten einen Doppelschlag des USV TU Dresden II verkraften. Darunter erneut ein Gegentor, welches als Folge auf einen Freischlag des Gegners entstand.
Ambitioniert begann die zweite Mannschaft das zweite Drittel. Das Spielgeschehen konnte nun auch von den Igels gestaltet werden. Im Verlauf dieses Drittels wagte man den ein oder anderen Schritt in die Offensive, konnte jedoch nicht die gut blockenden Gegner überwinden. Nach weiteren Chancen auf beiden Seiten war es erneut der Gastgeber, der drei Minuten vor der Sirene das 3:0 erzielen konnte.
Vermeintlich positiv begann das Schlussdrittels dieses Spiels mit einem Powerplay für die Igels. Doch der USV TU Dresden II spielte wie schon zuvor ein gutes Unterzahlspiel und konnte zu allem Überfluss nahezu ungehindert das 4:0 schießen. Wiederum nur wenige Augenblicke später fiel dann mit komplettierten Reihen auch das 5:0. Es scheint jedoch, als würde der zweiten Mannschaft im Powerplay die nötige Souveränität fehlen. Es war nicht das erste Tor, welches man in eigener Überzahl kassierte. Nichtsdestotrotz kämpften die Igels bis zur Schlusssekunde um den Ehrentreffer. Diverse Schüsse wurden nur knapp vom Goalie des Gastgebers, oder aber dessen Verteidiger verhindert.
Im Endeffekt geht der Sieg für den USV TU Dresden II in Ordnung, allerdings spiegelt der Endstand nicht den tatsächlichen Spielverlauf wider. Im Spiel der Igels konnte man immer mal wieder ein schönes Aufbauspiel erkennen, jedoch tat sich die Offensive am letzten Wochenende sehr schwer. Dies machte der Gastgeber besser und gewann das Spiel verdientermaßen.

USV TU Dresden II – Unihockey Igels Dresden II 5:0 (2:0, 3:0, 0:0)

Höhepunkte des Spiel im Video auf unserer Facebook-Seite.