An einem schönen Sonntag Mittag ging es in die Hauptstadt zum ersten Punktspiel der Saison 2016/2017 gegen den Neuling in der 2. Bundesliga, BAT Berlin II. Wir waren guter Dinge und sind mit elf Spielern und zwei Goalies in Berlin gut angekommen. Nach dem Einspielen und Erwärmen ging es auch gleich los.

1.Drittel, 1.Spiel

Nach sanftem Abtasten in den ersten fünf Minuten kamen die Igels immer besser ins Spiel und konnten mit ihren Passstafetten beginnen. So war es Cedric Winkler (8. Minute), der das erste Tor markierte. Berlin war davon wenig beeindruckt und konnte mit einem holprigen Konter nach einer Minute ausgleichen. Gleich darauf konnte Eric Stein mit seiner Schnelligkeit und seinem starken 1 gegen 1 Spiel die Igels wieder in Führung bringen (10. Minute). In den nächsten sechs Minuten bauten die Igels ihre Führung weiter aus mit Mario Gärtner, Kay Erik Kunath und Filip Altman. Kurz vor Schluss konnte Berlin noch einmal punkten. Dies hinderte allerdings Filip Altman nicht daran mit einem schönen Ballgewinn nochmals einen Treffer im gegnerischen Tor zu erzielen.

Spielstand 1.Drittel: 6:2 für Dresden.

2. Drittel, neue Berliner

Berlin überraschte im zweiten Drittel mit einem offensiven Pressing und konnte den Ball zweimal einnetzen. Somit stand es nach drei Minuten Spielzeit 6:4. Jan Svoboda, der Neuigel, und Marcel Schulze, der Altigel, konnten den alten Vorsprung wiederherstellen – 8:4 nach 30 gespielten Minuten. Eric Stein konnte durch Vorlage von Mario Gärtner auf 9:4 ausbauen. Die Partie ging, wie sie begann, unkonzentriert weiter. Doch dank Sebastian Hensel im Tor der Igels konnte Schlimmeres verhindert werden.

Ende 2. Drittel: 9:5

3. Drittel, Erwachen alter Stärke

Es gab nun einiges in der Kabine zu besprechen. Dies wurde konstruktiv und aufbauend getan. Die Dresdener begannen das dritte Drittel wieder mit der Konzentration und Ruhe aus dem ersten Abschnitt. Der Ball lief wieder von Igel zu Igel und somit konnte das Besprochene gleich zu Anfang von Cedric Winkler auf Filip Altman mit einem 10:5 umgesetzt werden. Die Igels erhöhten den Druck auf Berlin und attackierten nun schon im frühen Aufbauspiel die Hauptstädter. Das erzeugte einige Torchancen, die leider, durch Ladehemmungen, nicht genutzt wurden. Berlin lies Mitte des dritten Drittels einmal Falk Franke hinter sich greifen und markierte den letzten Treffer zum 10:6. Im weiteren Spielverlauf handelte sich Eric Stein eine Zwei-Minuten-Strafe ein, die Dresden aber ohne Mühe überstand. In der letzten Minute markierten noch einmal Eric Stein und Filip Altman zwei Treffer im gegnerischen Tor und brachten somit die Schäfchen ins trockene.

Endstand: 12:6

Fazit: Klarer Sieg für Dresden mit unnötigen Schwächen

BAT Berlin II – Unihockey Igels Dresden 6:12 (2:6; 3:3; 1:3)