RL Herren GF | 12. Spieltag | UV Zwigge 07 | 3

Das neue Jahr begann am 4. Januar für die Zweite der Igels mit dem Rückrundenspiel gegen den UV Zwigge 07 in der Sporthalle an der Fürstenstraße in Chemnitz. Super motiviert und mit einer Trainingseinheit am Vortag starteten wir mit zwei Reihen in das Match.

Durch die Niederlage im Hinspiel erwarteten Trainer und Spieler die Zwickauer hochmotiviert und mit entsprechendem Ehrgeiz. Doch den Reihen des UV gelang es in der ersten Phase nur sehr selten, sich überhaupt aus ihrer Hälfte zu befreien und ein sicher aufgebautes Angriffsspiel zum Abschluss zu bringen. Im Liveticker von Zwickau hieß es zu dieser Zeit: „Es läuft die 8. Spielminute, die Spieler des UVZ stehen zwar auf dem Feld aber zeigen bisher noch nicht ihre beste Leistung. Teilweise entsteht der Eindruck das Manche noch im Bett liegen.“ Die Igels dagegen hatten sehr viel Platz ihrerseits den Ball laufen zu lassen. Immer wieder wurde der Ball vor das Tor des UV Zwigge 07 gebracht oder Schüsse aus der zweiten Reihe gewagt. Die beiden Treffer für Zwickau entstanden daher sehr überraschend in schnellen Kontern und ohne viel zu überlegen in der 15. und 18. Minute. Schnelle Pässe – Abschluss – Tor.

Die Igels ließen sich davon nicht beeindrucken und stimmten ihre Reihen noch ein wenig in der Pause ab. Die Arbeit wurde bisher gemacht… nur der Erfolg ließ auf sich warten. Im Laufe des Spiel entwickelte sich ein schnelles und energisch geführtes Angriffs- und Abwehrspieler von Dresden und Zwickau. Die Igels kontrollierten den Ball aber ungenaue Pässe und Zweifel am eigenen Abschluss versetzten den UV immer wieder in die Lage eigene Akzente zu setzen und Tore in der 27. und 31. Spielminute zu erzielen. Obwohl sich niemand aus der Mannschaft aufgab, war deutlich zu erkennen wie die Verzweiflung in der Mannschaft wuchs. Man war nicht hier her gekommen, um „zu Null“ vom Feld geschickt zu werden!

In der zweiten Pausenansprache war besonders Thema noch einmal den Ehrgeiz in der Mannschaft zu wecken. Ricardo Franze gab zum Abschluss in die Runde „mehr Bissigkeit zu zeigen“. Und das wirkte anscheinend, denn auch der Zwickauer Liveticker prophezeite vorausschauend „die Dresdner Jungs sind nicht ohne!“ – sie sollten Recht behalten:
41. Minute: Jens Schütze, 42. Minute: Cedric Wickler, 46. Minute: Jakob Neumann, 49. Minute: Sebastian Hensel.
Wie man sah, konnte selbst das Tor aus Zwickauer Sicht zum 2:5 und die 2′ Strafzeit wegen Sperren gegen Jakob Neumann keinen Zweifel daran lassen, dass die Igels hier noch Gewinner sein wollten.
53. Minute: Ballgewinn – durchstarten – ablegen – Tor durch Erwin Achten in Unterzahl.
Der Ausgleich war geschafft, aber es ging weiter indem man alles aus sich raus holte. Sowohl die Igels als auch der UV Zwigge 07 erspielten sich sehr gute Möglichkeit, die Entscheidung herbeizuführen wobei Dresden ein leichtes Übergewicht hatte.
Bis in die Nachspielzeit hinein war es ein Spiel auf Augenhöhe und mit viel Energie. Auf beiden Seiten verhinderten die Torhüter weitere Treffer, wofür wir uns wieder einmal bei unserem Falk Franke bedanken.

Zusammenfassend kann man sagen, dass die Igels II wieder einmal den Spielverlauf bestimmen konnten. Lediglich sich aus dieser geleisteten Arbeit selbst zu belohnen blieb Ihnen über einen viel zu langen Zeitraum verwehrt, womit gleichzeitig die Nervosität im Team stieg. Zu erkennen war, wie die Geschlossenheit in der Mannschaft diese zum Ausgleich brachte. Aber: Beide Mannschaften hatten einen Sieg verdient! Zwickau, da sie einfach effizient ihre Chancen nutzten. Die Igels, weil sie sich nicht aufgaben und spielbestimmend waren.
Wir bedanken uns beim Schiedsrichtergespann aus Weißenfels für die Leitung der Partie sowie den erschienen Gästen.

Unihockey Igels Dresden II – UV Zwigge 07 5:5 (0:2, 0:2, 5:1, 0:0)
15:42 (0:1) Pascal Richter (Donat Schmidt)
18:37 (0:2) Toni Henneberg (Patrick Schubert)
27:10 (0:3) Benjamin Gehlert (Franz Gindler)
31:34 (0:4) David Eichhorn (Pascal Richter)
40:54 (1:4) Jens Schütze (Cedric Winkler)
42:27 (2:4) Cedric Winkler (Sebastian Hensel)
45:30 (2:5) Toni Henneberg
46:11 (3:5) Jakob Neumann
48:51 (4:5) Sebastian Hensel (Cedric Winkler)
53:55 (5:5) Edwin Achten (Sebastian Hensel)

Strafen
13:34 Jakob Neumann (Unihockey Igels Dresden II) 2 min (Sperren)

Bilder vom Spiel gegen UV Zwigge: flickr