Die U17 zeigt sich bereits nach drei Kleinfeldspieltagen in Bestform und marschiert unaufhaltsam in Richtung Playoffs.
Am 21.10.2017 ging es dabei für unsere Nachwuchs-Igels nach Bautzen zum dritten Kleinfeld Spieltag. Im ersten Spiel trafen unseren Jungen auf die Floorball Grizzlys Salzwedel. Nach einer kurzen Abtastphase netzte Kapitän Bruno Haltenorth das erste Mal nach knapp zwei Minuten im Gehäuse der Grizzlys ein und leitete damit ein Torfestival ein. Unsere Igels hatten das Spiel voll in der Hand und schraubten das Ergebnis durch Tore von Tobias Krzenciessa, Til Franke, Adrian Hofmann und Johann Lorenz bis zur Pause auf einen komfortablen Vorsprung von sieben Toren in die Höhe.
In der zweiten Hälfte hatten die Elbestädter das Spiel weiterhin unter Kontrolle, ließen jedoch die Zügel etwas locker. Der Sieg schien jedoch nie in Gefahr und so konnten unsere Igels den Abstand bis zum Spielende auf neun Zähler ausbauen und wichtige Körner für das bevorstehende Spiel gegen den PSV 90 Dessau aufsparen. Pünktlich nach 40 gespielten Minuten pfiffen die Unparteiischen bei einem Spielstand von 13:4 ab.
Beflügelt durch den hohen Sieg gegen Salzwedel mussten die Dresdner nun gegen die Black Wolves Dessau ran. Allen war klar, dass dieses Spiel gegen den amtierenden Deutschen Meister alles andere als einfach werden wird. Zumal die Igels im Gegensatz zu den Black Wolves ohne ein größere Pause durchpowern mussten.

Bereits in der fünften Minute gelang es Tillmann Abolmaali, den Lochball im Netz des gegnerischen Tors zu versenken. Dessau gelang aber durch einen Fernschuss in der siebenten Minute der Ausgleich. Unsere Igels antworteten darauf in der achten Minute mit einem Tor durch Cornelius König. In den letzten sieben Minuten der ersten Hälfte hatte Dessau eine sehr starke Phase. So konnten sie in der 14. Minute ausgleichen und dann sogar kurz vor der Pause noch in Führung gehen.

Nach der Pause schienen unsere Igels noch motivierter. Die drei Punkte wollten unbedingt geholt werden! So konnte Til Franke in der 23. Minute das Ergebnis egalisieren. Der Nachwuchs aus Dresden war nicht mehr aufzuhalten und Bruno Haltenorth brachte in der 26. Minute unsere Igels wieder auf die Siegerstraße. Iven Teßmann legte in der 30. Minute zum 5:3 nach. Allerdings gelang Dessau in der 33. Minute der Anschlusstreffer. Nun kochte die Halle! Die Fans peitschten unsere jungen Igels lautstark nach vorn. Das Spielgeschehen sicher in der Hand machte kurz vor Schluss Tobias Krzenciessa mit einem sehenswerten Schlenzer den Sack schließlich zu. Das war ein Spiel auf Augenhöhe. Hervorzuheben sind die grandiosen Leistungen der Torhüter Simon Kurtenbach und Christopher Lorenz, die viele gefährliche Angriffsversuche der Dessauer parierten und so einen großen Anteil am Erfolg haben.

Am vergangenen Wochenende trafen die Elbestädter auf die Mannschaft aus Quedlinburg. Betrachtet man die Tabelle vor dem Spiel, sollte es ein Topspiel werden, da hier der Erste auf den Zweitplatzierten der U17 Kleinfeldliga traf.
Der Tabellenführer aus Dresden setzte gleich zu Anfang durch unseren Kapitän Bruno Haltenorth, welcher allzu oft das wichtige Erste Tor erzielt, ein Ausrufezeichen. Doch die Freude sollte nicht lange anhalten, denn die Quedlinburger erzielten keine Minuten später den Ausgleich. Doch dieser sollte keinen großen Einfluss auf das Spiel haben. Unsere Igels erhöhten nun das Tempo und änderten kurzerhand den Spielstand auf 3:1 durch zwei wunderschöne Tore von Stürmer Til Franke. Die Erste Halbzeit endete mit zwei Eigentoren der Quedlinburger welche den Halbzeitstand auf 5:1 erhöhten.
In der zweiten Hälfte ließen unsere Igels auch weiterhin den Ball gut in den eigen Reihen laufen und kreierten sehenswerte Abschlussmöglichkeiten. Auch der Anschlusstreffer der Quedlinburger wurde kurzerhand mit vier Toren durch Bruno Haltenorth, Til Franke und Iven Teßmann erwidert. Positiv zu vermerken sind die starken Vorarbeiten aller erzielten Tore. Hier ist unter anderem Niklas Kunath hervorzuheben, welcher an drei der erzielten Tore direkt beteiligt war. Den Schlusspunkt und etwas Ergebniskosmetik betrieben die Gastgeber zum Abschluss, sodass am Ende ein 9:3-Erfolg für unsere Igels zu Buche stand und der erste Platz vorerst unbeschadet verteidigt werden konnte.
Im zweiten Spiel ging es für unsere Igels gegen die BSV Markranstädt. Beflügelt vom ersten Spiel und der kurzen Pause, welche für unsere U17 schon ganz normal schien, legten wir los wie die Feuerwehr. Nach 30 Sekunden ließ Niklas Kunath den Schlussmann der Markranstädter das erste Mal hinter sich greifen. Unsere jungen Wilden spielten sich in eine wahren Rausch und ließen die Gegner größtenteils nur zuschauen. Es vergingen mehrere Minuten ohne einen Ballverlust und sehenswerten Torabschlüssen. Tillmann Abolmaali und Tobias Krzenciessa stellten das Ergebnis auf 3:0. Nach der Hälfte der ersten Halbzeit kam dann die Zeit unseres Jokers. Philip Dunkel kam nach einer kurzen Aufwärmphase auf das Feld, setzt sich gekonnt vom Gegner ab und verwandelte direkt nach weniger als 20 gespielten Sekunden an diesem Tag. Bei so einer Chancenverwertung schauen viele neidisch hinterher. Hungrig auf Tore schraubten unsere Igels das Ergebnis auf einen beachtlichen Pausenstand von 12:0 durch Tore von Tobias Krzenciessa, Bruno Haltenorth, Iven Teßmann, Richard Kühnel und Florian Schreiber hoch. Bemerkenswert war hier die konsequente Abwehrarbeit und die Möglichkeit mit vier Reihen ein durchgängig hohes Tempo gehen zu können.
Vielleicht hatten einige auf Seiten der Markranstädter gehofft, dass unsere Igels die zweite Hälfte nun etwas ruhig angehen würden. Doch schon nach einer Minute ging die Torproduktion unbeirrt weiter. Tore erzielt durch Philip Dunkel, Bruno Haltenorth, Iven Teßmann, Tobias Krzenciessa und Niklas Kunath stellten das Ergebnis bis zum Ende auf ein sagenhaftes 21:0. Die beiden Schlussmänner Christopher Lorenz und Mike Imre hatten genau so wenig Erbarmen mit den Markranstädter wie die Spieler vor ihnen und ließen bis zum Ende kein Torerfolg der Gegner zu.

Mit diesem großen Ausrufezeichen pausiert die U17 Kleifeldliga mit den Unihockey Igels Dresden, welche mit der vollen Punktausbeute von 18 Zählern und einer Torbilanz von +69 Platz eins souverän verteidigen, nun für drei Wochen.

Unihockey Igels Dresden – Floorball Grizzlys Salzwedel 13:4 (7:0; 6:4)

PSV 90 Dessau – Unihockey Igels Dresden 4:6 (3:2; 1:4)

Unihockey Igels Dresden – TSG GutsMuths Quedlinburg 9:3 (5:1; 4:2)

BSV Markranstädt – Unihockey Igels Dresden 0:21 (0:12; 0:9)