Wie ist das Team in der Saison 2017/2018 aufgestellt?

In der vergangenen Saison bestritten die Unihockey Igels Dresden die Spiele der 2. Floorball Bundesliga viel zu oft mit einem schmalen Kader. Daher wurde die dünne Spielerdecke durch zahlreiche Transfers und die Integration der erfolgreichen Jugendspieler aufgestockt.

An dieser Stelle begrüßen wir die zurückgekehrten Spieler/innen: Linda Eckermann (USV TU Dresden), Philipp Schramm (UHC Döbeln 06), Markus Schäfer (Floor Fighters Chemnitz), Vincent Bonifacio (Chur Unihockey) und Robert Eckermann (USV TU Dresden); die Neuzugänge: Lukás Noga (USV TU Dresden) und Benedict Riedel (SSV Heidenau) sowie die Jugendspieler der U17: Bruno Haltenorth, Iven Teßmann, Cornelius König, Til Franke und Tobias Krzenciessa.

Trainiert wird die Mannschaft durch das neu gebildete Trainergespann Mario Gärtner und Vincent Bonifacio.

Für die Saison 2017/2018 heißt es nun ein schlagkräftiges Team zu formen, die Jugendspieler zu fördern und sich in der 2. Floorball Bundesliga zu beweisen.

Wie verlief das Spiel?

Wie für ein echtes Sachsenderby üblich, starteten unsere Igels hochmotiviert in das erste Spiel der 2. Floorball Bundesliga. Vor vollen Rängen starteten beide Mannschaften engagiert in die Partie. Nach einem Ballverlust im Spielaufbau, schlenzte Lukas Schaaf in der dritten Spielminute den UHC Döbeln 06 erstmalig in Führung. Unsere Igels fanden nach dem frühen Rückstand besser ins Spiel und erarbeiteten sich mehrere gute Tormöglichkeiten, welche vorerst nicht ausgenutzt werden konnten. In der siebten Spielminute netzte der Jugendigel Iven Teßmann aus spitzen Winkel gefühlvoll den Lochball ein und überraschte damit die zahlreich mitgereisten Fans des UHC Döbeln 06.

Das zweite Drittel begann, wie das erste endete: Die Igels mit reichlich Ballbesitz, der UHC Döbeln 06 lauernd auf Konter. In der 29. Spielminute war es dann Robert Eckermann, der sich ein Herz nahm und sich durch die Angriffsreihe des UHC durchschlängelte, auf Filip Altman ablegte und dieser in gewohnter Manier unhaltbar einnetzte. Nach dem Rückstand übernahm der UHC kurzzeitig die Feldüberlegenheit und belagerte das Dresdener Tor mit Schüssen aus allen Lagen, welche durch die starke Verteidigungsleistung sowie die Schlussfrau Linda Eckermann abgewehrt wurden. In der 33. Spielminute war es dann Maximilian Thomas der die Lücke sah und aus zweiter Reihe zum Pausenstand von 2:2 ausglich.

Auch im letzten Spielabschnitt dominierten unsere Igels das Spielgeschehen mit hohen Ballbesitz. Der UHC Döbeln 06 blieb jedoch durch hohe Bälle und Konter brandgefährlich. So waren es die Gäste die eben einen solchen Konter clever ausspielten und den erneuten Führungstreffer erzielten. Unbeeindruckt spielten die Dresdener jedoch weiter auf das Tor der Döbelner. Die Antwort ließ nicht lange auf sich warten und so war es abermals das Angriffsduo Bonifacio/Teßmann, welches die Verteidigung des UHC durch ein direktes Passspiel überwand und den Ausgleich zum 3:3 herstellte. In der 57. Spielminute bekamen unsere Igels durch eine Überzahl die Möglichkeit den Siegestreffer zu erzielen. Jedoch blieb diese Möglichkeit ungenutzt. So endete die reguläre Spielzeit mit einem Unentschieden und mindestens einem Punktgewinn.

Wie bereits die letzten beiden Begegnungen zuvor, wurde der Sieger erst in der Verlängerung ermittelt.

Diese spiegelte den gesamten Verlauf der vorangegangenen 60 Spielminuten wieder. Herausgespielte Chancen mit fehlender Abschlussgenauigkeit auf Seiten unserer Igels und schnelles Umschaltspiel auf Seiten der Döbelner. In der Verlängerung waren es die beiden Torhüter Bachmann (UHC) und Eckermann die ihre Mannschaften mit sehenswerten Paraden im Spiel hielten und die Entscheidung bis in die letzte Minute herauszögerten. Nur durch einen Freischlag und einen abgefälschten Schuss in den Winkel ergatterte sich der UHC Döbeln 17 Sekunden vor Ende der Verlängerung den Zusatzpunkt.

Best Player auf Seiten des UHC Döbeln wurde Magnus-Ernst Scholz. Bei den Unihockey Igels Dresden überzeugte U17-Spieler Iven Teßmann mit seinem Ligadebüt.

Stimmen zum Spiel – Robert Eckermann (# 87):

„Es war ein tolles Gefühl endlich wieder im Trikot der Unihockey Igels Dresden und vor heimischer Kulisse spielen zu können. Das Spiel war lange Zeit ausgeglichen. Jedoch hätten wir den Sack eher zu machen müssen, bei der Anzahl an Chancen vor allem im letzten Spielabschnitt.

Besonders stolz sind – ich und meine Frau – über die erbrachten Leistungen unserer Jugendspieler, die wir bereits seit der U11 trainieren. Sie haben die Spielphilosophie schnell verinnerlicht und sich gut in die Mannschaft integriert.

Ich bin mir sicher, dass wir mit diesem Kader noch viele spannende Spiele zeigen werden und hoffentlich bald, vielleicht bereits nächsten Sonntag, die ersten drei Punkte holen werden.“

 

Bilder zum Spiel findet ihr auf Flickr.

Wie ging das Spiel aus?

Unihockey Igels Dresden – UHC Döbeln 06 3:4 n.V. (1:1; 1:1; 1:1; 0:1)

Wie geht es weiter?

Bereits am kommenden Sonntag erwartet FC Rennsteig Avalanche die Unihockey Igels Dresden zum Kräftemessen in Thüringen. Bis dahin gilt es an der Abschlussschwäche zu arbeiten, um die ersten drei Punkte mit nach Dresden zu bringen.

Für die Fahrt nach Neuhaus am Rennweg haben wir einen Bus gemietet. Interessierte Fans können sich für nähere Informationen unter folgender Kontaktadresse: sabine.richter[at]unihockey-dresden.de melden.