Am vergangenen Sonntag stand für die 1. Mannschaft das Spiel gegen den SC DHfK Leipzig auf dem Programm. Ein Sieg musste her, um die Chance auf die Play Off´s weiterhin aufrecht zu erhalten. Hinzu kommt das unsere Igels einige Ausfälle kompensieren mussten (Eric Stein – Infekt, Gabriel Bonifacio – Handverletzung, Cedric Winkler, Erik Schuschwary – Fußbruch). Doch dies sollte sich keineswegs als Problem darstellen.

Unsere Herren starteten schwungvoll in das Topspiel und setzten die Anweisungen von Trainer Schuschwary gut um. Doch zeigte sich der Tabellenführer aus Leipzig sehr effektiv  – ein schneller Angriff über die rechte Seite brachte die Führung für unsere Gäste. Doch keineswegs beeindruckt glich Mario Gärtner drei Minuten später zum 1:1 aus. Drei schnelle direkte Pässe und ein überlegter Schuss aufs Tor zeigten, dass es doch sehr einfach gehen kann die gut stehenden Leipziger zu überspielen. Im weiteren Spielverlauf des ersten Drittels erhöhte sich der Druck der Leipziger der sich auch auszahlen sollte. Beide Teams erarbeiteten sich zahlreiche Torchancen, doch waren es die Messestädter die bis zum Pausenpfiff noch dreimal Jubeln durften.

Die Ansage in der Kabine war klar und deutlich. Schnell nach vorn spielen und somit keine Ballverluste in der eigenen Spielhälfte zu produzieren – Mit Erfolg! Unsere Igels kamen sehr motiviert und willensbereit aus der Kabine. In der 23. Minute jagte Markus Schäfer nach einem langen Ball von Jens Schütze den Lochball unter den Querbalken zum 2:4. Drei Minuten später setzt sich Kay-Erik Kunath sich stark gegen zwei Gegenspieler durch – 3:4. Nun kamen unsere Igels so richtig in Fahrt und spielten Torchancen im Minutentakt heraus. In der 29. Minute läuft Filip Altman, der später zum Best Player ernannt wurde, alleine auf den Gästetorhüter zu – Ausgleich! Doch noch war nicht Schluss. Fünf Minuten vor Drittelende spielt Lisabeth Klaus einen langen Ball über die rechte Seite zu Jan Wennrich. Er zieht in die Mitte und versenkt den Ball im linken Winkel des Tores zur ersten Führung für unsere Igels. Mit 5:4 gingen damit unsere Igels in die zweite Drittelpause.

Die Kabinenansprache war sehr kurz, weil die Hausherren in den zweiten 20 Minuten alles richtig gemacht hatten. Doch wurde gewarnt, dass das letzte Drittel weiterhin konsequent gespielt werden musste. Aber unsere Igels machten da weiter wo sie aufgehört hatten. In der 46. Spielminute verwandelt Marcel Schulze einen abgeprallten Schuss von Lars Kegel zum 6:4. Alles schien so als wäre der Heimsieg zum greifen nah. Aber nur beinahe. Je mehr Minuten von der Uhr liefen, desto hektischer wurde das Spiel auf beiden Seiten. Eine Unaufmerksamkeit in der Igels-Abwehr brachte den DHfK wieder auf ein Tor heran. 50 Sekunden später ist Filip Altman auf und davon und kann nur noch mit einem Foul gestoppt werden – Penalty! Marcel Schulze kann diesen zwar nicht nutzen, doch im anschließenden Überzahlspiel versenkt Filip Altman den Ball zur 7:5 Führung. Die letzten 10 Minuten waren eingeläutet und in diesen zeigte der Tabellenführer aus Leipzig, dass sie noch einen Gang hoch schalten konnten. Drei Bogenläufe von der Bande innerhalb fünf Minuten stellten das Spiel auf den Kopf und es stand plötzlich 7:8 gegen unsere Igels. In den letzten drei Minuten mobilisierten die Dresdener noch einmal alle Kräfte, um sich für das gute Spiel doch noch zu belohnen – leider vergebens.

Ein Sieg wäre an diesem Sonntagnachmittag mehr als verdient gewesen, weil unsere Herren über weite Strecken des Spiels die klareren Chancen hatten, doch effektive Leipziger nehmen die drei Punkte mit nach Hause. Somit sind die Play Off´s für unsere Igels diese Saison nicht mehr zu erreichen. Dennoch heißt es nächste Woche im Derby gegen den UHC Döbeln und den letzten Spieltag in Halle erfolgreich zu gestalten.

Unihockey Igels Dresden – SC DHfK Leipzig 7:8 (1:4; 4:0; 2:4)